Ziele, Konzepte und Arbeitsfelder

Seit 2007 widmen wir uns den Themen „kulturelle Bildung“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. 2019 erhielten wir den Integrationspreis der Stadt Aachen und wurden als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt.

Kulturelle Bildung setzt dabei auf die Teilhabe aller Kinder, die ihre Gestaltungs- und Schlüsselkompetenzen entwickeln und anwenden lernen. Direkt vor Ort, in Kitas und Schulen, in kulturellen und sozialen Einrichtungen bieten wir diese Möglichkeit.

Allein im Jahr 2019  erreichten wir mit über 58 Vorstellungen, 16 Tanzprojekten (Jahresprojekte / 1 x wöchentlich oder intensiv Projekte / 1-2 Wochen, jeweils von 40 bis 80 Stunden) und 2 Fortbildungen über 4.200 Teilnehmer in der gesamten Städteregion. Der Verein ist Mitglied der Steuergruppe KuBiS (Kulturelle Bildung in der StädteRegion).

Unser Ziel ist es, den Standort Aachen für den professionellen Tanz zu stärken und dessen wichtige Rolle für die kulturelle Bildung in der öffentlichen Wahrnehmung weiter zu verankern.

Neben der Entwicklung von innovativen Konzepten und der Vernetzung mit zahlreichen Akteuren besteht die Arbeit des Vereins aus folgenden Schwerpunkten:

Festival „Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog“

Das Festival bietet erstmalig ein Rezeptionsangebot von modernem Tanz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Aachen. Innovativ ist die Verknüpfung von Lectures, Vorstellungen und Workshops gepaart mit jungen Choreographen, Tänzern und Performern, die durch ihre Ausdrucksform und ihre Themen das Zielpublikum erreichen.

Tanz in der kulturellen Bildung

Ein innovatives Projekt zur Profilierung des Tanzes in der Region Aachen. Beginnend im Elementarbereich werden in Fachgruppen Konzepte zur Aus- und Weiterbildung von Erziehern entwickelt und umgesetzt.

TanztheaterMobil

für Kitas, Grundschulen und weiterführende Schulen.
TTM setzt auf das Konzept der Aufführung einer altersgerechten Choreographie von professionellen Tänzern, die die Kinder hautnah das Geschehen erleben lassen. Anschließend bitten die Tänzer die Kinder auf die „Bühne“, um sich mit ihnen unter Anleitung eines Tanzpädagogen durch tänzerische Bewegungsaufgaben kreativ und spielerisch auszuprobieren.

Tanzprojekte

Organisation und Durchführung von längerfristigen, kreativen Tanzprojekten mit Abschlusspräsentation für Kinder und Jugendliche. Hierbei liegt ein deutliches Interesse auf inklusiven und integrativen Projekten im Verbund mit starken Partnern, die eine Kontinuität unterstützen

Ausgezeichnet!

Die Arbeit des Vereins wurde schon mehrfach aus­ge­zeichnet: Als UN Dekade-Projekt 2009 „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und als Gewinner des Wett­bewerbs „Sei ein Futurist!“ der Deutschen UNESCO-Kommission und dm.

Zusammen stark!

Der Verein kooperiert mit dem Bildungsbüro der Städteregion Aachen, der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW, dem Landesbüro Tanz NRW und Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

ist ein normatives Bildungskonzept mit dem Ziel,  das Verständnis junger Menschen für die komplexen Zusammenhänge zwischen Globalisierung, wirtschaftlicher Entwicklung, Konsum, Umweltbelastungen, Bevölkerungsentwicklung, Gesundheit und sozialen Verhältnissen zu fördern.

Die Entwicklung von Kompetenzen steht dabei im Vordergrund:

Gestaltungskompetenzen

  • Vorausschauend denken und handeln
  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln
  • Gemeinsam mit anderen planen und handeln können
  • An Entscheidungsprozessen partizipieren können
  • Andere motivieren können, aktiv zu werden
  • Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können
  • Selbstständig planen und handeln können
  • Empathie und Solidarität für Benachteiligte zeigen können
  • Sich motivieren können, aktiv zu werden
  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen

Schlüsselkompetenzen

  • Interaktive Anwendung von Medien und Mitteln
  • Interagieren in heterogenen Gruppen und
  • autonome Handlungsfähigkeit.