Eine Veranstaltung der Landesvereinigung kulturelle Jugendarbeit NRW und der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW in Kooperation mit CulturBazar e.V. gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW

Unter diesem Titel sind im November 2016 345 junge Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte durch den Tanz in neun verschiedenen Einrichtungen – Grundschulen, Berufskolleg und Kulturzentrum – miteinander in Kontakt gekommen.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen erlebten zu Beginn jeder Veranstaltung gemeinsam eine Tanzvorstellung des TanztheaterMobil aus Aachen. „Neugier und Bereitschaft für das Fremde“ war das Thema für die Kinder, „Grenzen erfahren, Grenzen überwinden“ für die Jugendlichen ab 12 Jahren.

Anschließend hatten die Teilnehmer in den Hauptteil der Veranstaltung in einen Workshop die Möglichkeit, gemeinsam mit den Tänzerinnen ihre Tanzfertigkeiten zu erproben und das gesehene körperlich und kreativ zu erleben. „Die Kinder hatten ihre Sprach- und Kontaktängste total vergessen, es waren nur Kinder, die viel Spaß und ein positives Erlebnis gemeinsam hatten.   Das ist die beste Grundlage für eine gelungene Integration. Und das haben wir immer wieder in jeder Veranstaltung bestätigt bekommen“ berichtet Yorgos Theodoridis, Leiter des Projektes.